Zufallsauswahl oder eigene Glückszahlen – was ist erfolgreicher?

Jeder hat seine eigene Routine beim Lottospielen. Viele Spieler schwören auf ihre eigenen Glückszahlen, andere wiederum vertrauen lieber dem Zufallsgenerator. Doch welche Methode ist erfolgreicher?

Was bevorzugst du, wenn du deine Lottoscheine ausfüllst? Hast du deine eigenen Lottozahlen, die du jedes Mal spielst oder überlässt du dein Lotto-Glück lieber dem Zufall? Vielleicht gibst du auch beiden Varianten mal die Möglichkeit. Die meisten Spieler entscheiden sich allerdings für eine Methode und bleiben für immer dabei.

Wir haben beide Optionen einmal professionell hinterfragt, um zu schauen, wie man mit ihnen den großen Jackpot abräumen und sich den Traum vom Lottogewinn erfüllen kann.

Eigene Glückszahlen

Viele Lottospieler lieben es, ihre eigene Zahlenkombination zu spielen, wenn sie einen Lottoschein in der Hand halten oder online tippen. Als Lottozahlen spielen sie dann oft Geburtstage, Hausnummern, Telefonnummern, Postleitzahlen oder Hochzeitstage. Und viele Lottospieler waren mit ihren persönlichen Zahlen erfolgreich und haben so Millionen gewonnen. Diese Strategie kann also durchaus zum gewünschten Erfolg führen. 

Andere Spieler haben hingegen einen anderen Ansatzpunkt und glauben, dass diese strategisch und mathematisch erfolgsversprechender ist. Der Mathematiker Renato Gianella hat hierzu sogar einmal eine Strategie erstellt, die Lottospielern zeigen soll, welche Zahlenkombinationen die besseren Chancen haben, aus der Lottotrommel gezogen zu werden. Der Mathematiker behauptet, dass jeder Spieler mit den richtigen Informationen ihre eigenen Strategie erstellen könnten. Und auf Grund dieser Strategie, die auf vergangene Ziehungsergebnisse basiert, könne man daraufhin seine Ziehungen angehen. 

Lottospieler Richard Lustig widerspricht allerdings der Theorie von Renato Gianella. Richard hat in 25 Jahren sieben große Lottogewinne abgeräumt. Und was ist seine Erfolgsstrategie? Er behauptet, dass Spieler sich einmal auf eine bestimmte Zahlenkombination festlegen und sich an diese halten sollten, besonders wenn sie regelmäßig spielen.

Online-Lotto

Und es gibt hier sicher noch viele weitere Strategien. Wenn man einen Blick auf die Zahlen wirft, die ganz besonders häufig von Lottospielern ausgewählt werden, findet man schnell heraus, dass die Lottozahlen 1 bis 31 sehr beliebt sind. Dies ist darauf zurückzuführen, dass viele Spieler Geburtstage und andere wichtige Tage wie Hochzeitstage tippen. Und ein Monat hat 31 Tage, so dass sich alles auf diese Zahlen konzentriert.

Zufallsauswahl

Den persönlichen Glückszahlen stehen die Zufallszahlen gegenüber. Und für diese Strategie gibt es ebenfalls viele gute Argumente. Lottobetreiber stellen vermehrt fest, dass der Großteil der Gewinner mit Zufallszahlen erfolgreich war. Knapp die Hälfte aller Spieler bevorzugt demnach die Zufallsauswahl.

Die Zufallsauswahl eignet sich natürlich vor allem für die Spieler, die nicht in jeder Ziehung die gleichen Zahlen tippen möchten oder gleich mehrere Lottoscheine kaufen. Und auch, wenn es mal schnell gehen soll, ist eine Zufallsauswahl ganz hilfreich. Zudem wählt ein Computer die Lottozahlen vollkommen zufällig aus. So konzentriert man sich nicht auf bestimmte Zahlen, die man gerne spielt oder die einem wichtig sind, wie etwa Geburtstage. So kann man die Zahlenauswahl unabhängiger und gerechter abdecken.

Wir hoffen, dass dir diese Erläuterungen dabei helfen können, deine Glückszahlen zu wählen und damit einen der großen Gewinne abzuräumen. Vielleicht findest du ja so deine eigene Gewinnstrategie. 

Und welche Strategie du aus wählst, Lotto ist und bleibt ein Glücksspiel, so dass man mit jeder Strategie gewinnen kann. Wichtig ist hier einzig und allein, dass man am Ball bleibt und regelmäßig seine Glückszahlen spielt. Denn nur wer mitmacht, kann auch gewinnen. Wähle jetzt deine Strategie und Lottozahlen und spiele online auf Lotto247!



Autor dieses Artikels:
Alan Phair - Dieser Autor hat 1 Artikel veröffentlicht
Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können.
Kommentiere auf Facebook